Allgemein           Meyer-Werft          Unternehmengeschichte
Familientradition seit 1795
Die Meyer Werft befindet sich in sechster Generation im Besitz der Familie Meyer. Seit 1982 ist Bernard Meyer Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens.
In den letzten Jahrzehnten hat sich die Meyer Werft international einen guten Ruf erworben durch den Bau von Spezialschiffen wie luxuriösen Auto- und Passagierfähren, Ro-Ro- und Passagierschiffen sowie Gastankern und Tiertransportern und vor allem Kreuzfahrtschiffen.

Gündungswerft

Triton
Das erste Passagierschiff und das erste Eisenschiff der Werft: der Raddampfer "Triton". Die "Triton" wurde 1874 fertiggestellt. Damit war der Beweis erbracht, das Eisen auch schwimmt. 

Schiffahrtsmuseum Bremerhaven

der Raddampfer Triton

Graf Goetzen
Der Fracht- und Passagierdampfer "Graf Goetzen", Baujahr 1914. 
Dieses Schiff der Meyer Werft erlang Weltruhm in dem Hollywood-Film "African Queen" mit Katharine Hepburn und Humphrey Bogart.
Das Schiff wurde verschraubt gebaut, auseinander genommen und in Afrika wieder zusammengebaut. Es fährt noch heute auf dem Tanjanika-See.

Fracht- und Passagierschif Graf Goetzen

Mauritius
Die "Mauritius" wurde 1955 abgeliefert.
Das Schiff beförderte sowohl Fracht als auch Passagiere. Die "Mauritius" war ein wichtiger Schlüssel für neue internationale Märkte.

Fracht- und Passagierschif Mauritius

Ems
Über 60 Jahre und immer noch im Dienst! Das Inspektionsschiff "Ems" wurde 1934 auf der Meyer Werft gebaut und ist bis heute im Einsatz.

Inspektionsschiff Ems

Elbe1
Das Feuerschiff Elbe 1 wurde während der Kriegszeiten in Papenburg gebaut. Bedingt durch den Krieg dauerte der Bau drei Jahre. Heute ist dieses Schiff die Attraktion des Museumshafens in Cuxhaven.

Feuerschiff Elbe1

Homeric
Das erste Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft. Mit der "Homeric" gelang der Werft der erfolgreiche Einstieg ins Kreuzfahrtgeschäft.
Nie zuvor lief ein Schiff dieser Größe quer vom Stapel
.

Kreuzfahrtschiff Homeric

Stand: 09.07.10