Pressebericht Café Wintergarten

Neue Angebote im Seniorenzentrum Feierabendhaus

Pressebild

Aktion »Wir bewegen was«, an
der auch die Stadtwerke Bad Salzuflen beteiligt waren, ermöglicht.

Das Café soll zukünftig nicht nur als Treffpunkt für Senioren aus dem Stadtteil Mitte dienen, sondern auch Anlaufpunkt für Informationsveranstaltungen für pflegende Angehörige sein. Diese Veranstaltungen, die von der Altenpflegerin Erika Schmidt (05222) 334-809 angeboten werden, sollen zukünftig immer Dienstags von 15.30 Uhr bis 16 Uhr stattfinden. Über die Themen bis zum Jahresende informiert ein Flyer.

Ansonsten ist das von der Ein- richtungsleitung als Stadtteil Café bezeichnete Holzhäuschen täglich von 12 bis 13 Uhr für einen offenen Mittagstisch (4 Euro für Essen und Getränk) und nachmit- tags von 15 bis 16 Uhr geöffnet. Neben Kaffe und Kuchen werden u.a. auch Eis, Fruchtsaucen und Eierlikör für kleines Geld angeboten.

Mit zwei weiteren neuen Angeboten, neben dem Angebot im Café Wintergarten, geht die AWO-Einrichtung jetzt marke- tingmäßig an die Öffentlichkeit. Die Dipl. Sozialarbeitrin Marion Reineke(Telefon 05222-334540) wendet sich mit ihrer Demenz- beratung in der Feierabendhaus Tagespflege in der Otto-Künne- Promenade 1, immer montags von 10 bis 12 Uhr, an pflegende Angehörige. Die betreuten Personen können während des Gespräches in der Tagespflege betreut werden.

Und ”last but not least” bietet die Heilerziehungspflegerin Sigrid Wilmsmeier Tel. (05222) 10214 als Entlastung der pflegenden Angehörigen, zusammen mit einer Senioren Begleiterin, samstags von 9 bis 12 Uhr eine Betreuung an. Dies ist mit 15 Euro im Vergleich zu den anderen Angeboten aber kostenpflichtig, weil es auch ein gemeinsames Frühstück gibt.

Foto: Nutzen die Vorstellung des Stadtteil-Cafes "Wintergarten" im Feierabendhaus auch zur Präsentation der neuen Angebote, Vertreter der Sponsoren und der AWO Einrichtung.

Salzuflen(rto). Ein kleines schnuckeliges Holzhäuschen, das Café Wintergarten”, soll zukünftig das Angebot im Feierabendhaus an der Wenkenstraße erweitern. Das Aufstellen des Hauses wurde mit Spenden der Sparkasse Lemgo, und der Volksbank Bad Salzuflen so wie unter Einfließen des Geldpreises der 

Stand: 24.05.07