Ausstellung - Erlebnis - Kunst

am 09.09.2006 im Bürger-Erlebnispark und AWO-Seniorenzentrum-Feierabendhaus

Ausschnitt vom Werbeflyer

Ein einzigartiges Event rund um das Seniorenzentrum und dem Büger-Erlebnispark bei herrlichstem Sonnenschein mit interessiertem Publikum und kreativen Künstlern. Kurzum es war ein wundervoll gestaltestes Ereignis.

Formende Kunst in Ton

eine der drei magischen Blüten

Tonbildner bei der Arbeit "tre fiori magici"

Der Veranstalter der Förderverein "Wohlfühlpflege" hat in Verbindung mit dem Seniorenzentrum und vielen Bad Salzufler Förderern ein einmaliges Projekt zum Nutzen des AWO Feierabendhauses gestartet.

Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Wolfgang Honsdorf interessierte Zuschauer Besucheransturm

Der Vorsitzende des Fördervereins Bürgermeister Dr. W. Honsdorf eröffnete den Kunstmarkt mit launigen Worten, das Publikum hörte aufmerksam zu und vernahm das Umfallen der Staffelei mit dem später zu versteigernden Bild, das dann vom Künstler Redzep Memisevic ausgetauscht wurde. Der Besucheransturm zum 1. Salzufler Kunstmarktwar sehr erfreulich groß.

stiller Betrachter Marx schaut zu Salzufler Lithografien
Bilderkompositionen Salzufler Brunnenkunst Bilderkunst im Garten

Die Besucher nahmen die von den Künstlern ausgestellten Werke mit großen Interesse wahr und manches Werk steht oder hängt in Zukunft im privaten Bereich des neuen Besitzers.

freundliche Begrüßung durch Sonja Rodschinka ja der Kuchen schmeckte ausgezeichnet, sehr empfehlenswert ich hole noch Kaffee

Die Heimleiterin Frau S. Rodschinka offerierte in Ihrer Begrüßung den Gästen kulinarische Genüsse für Herz und Gaumen. In gemütlichen Runden wurde davon ausgiebig Gebrauch gemacht.

ja hier zur linken noch ein Gebot, elfhundertfünfundfünfzig

amerikanische Versteigerung
durch den "Profiauktionator"
U. Böker meisterhaft gemacht.

von links Redsep Mimisevic, Sonja Rodschinka, Dr. Wolfgang Honsdorf, Ulrich Böker vor dem zu versteigernden Bild

Pressebericht der Lippischen-Landes-Zeitung vom 11.09.2006

Farbenfrohes Markttreiben

Erster Salzufler Kunstmarkt ein voller Erfolg

• Bad Salzuflen (ps). Besser hätte es gar nicht kommen können: ein strahlender Septembertag, schönes Ambiente, hochkarätige Künstler mit ihren Werken und rund 800 Besucher. Der 1. Salzufler Kunstmarkt rund um das Seniorenzentrum Feierabendhaus in der Wenkenstraße geriet dank guter Organisation, großem Engagement aller Beteiligten und Petrus' Wohlwollen zu einem vollen Erfolg.

Auf dem abwechslungsreich gestalteten Gelände rund um das Gebäude stellten 16 Künstler ihre Werke aus, wobei sie die Gemälde, Skulpturen und Objekte teilweise liebevoll in die natürliche Umgebung integriert hatten. Hingucker der unterschiedlichsten Art: Metallskulpturen, Acrylbilder, Aquarelle, Zeichnungen, Holzbildhauerei, Collagen, Fotokunst und vieles mehr wurden präsentiert und zum Kauf angeboten.
Daneben luden Buffets mit

Kuchen oder Salaten, Fleisch vom Grill oder elegante Weine zum Schlemmen und Genießen ein.

Ein buntes Markttreiben sollte es werden, das hatten sich die Organisatoren, der Fördervereins "Wohlfühlpflege im Feierabendhaus", vorgenommen: "Nach den jahrelangen Umbauten des Gebäudes wollten wir gerne
ein Fest feiern, das das schöne

Art Tremondo Künstlerin

Bunter Phantasievogel: Die Gruppe "Art Tremondo" erfreute mit farbenfrohen Auftritten und tänzelte auf Stelzen fast schwerelos durch die Besucherscharen. (Foto: Stille)
Außengelände zur Geltung bringt", erklärte Christian M. Meinardus vom Förderverein.

Ein weiterer Grund zum Feiern sei das neue Café inmitten des Bürger-Erlebnisparks, ergänzte die Leiterin der Einrichtung, Sonja Rodschinka: "Ein attraktiver Treffpunkt mit schöner Aussicht."

Schreck bei der Versteigerung

Höhepunkt des Nachmittags war die amerikanische Versteigerung eines Gemäldes von Redzep Memisevic. Eine kleine Panne sorgte zunächst für einen Schreck: Während der Begrüßungsrede von Bürgermeister Dr. Wolfgang Honsdorf rutschte das Gemälde von der Staffelei und wurde leicht ramponiert. Sofort stiftete der Künstler ein weiteres, noch größeres Gemälde. Es ging schließlich zum Preis von 1300 Euro an den Bieter mit den meisten 5-Euro-Scheinen, Ulrich Ehrlinger.

Stand: 24.05.07